www.kriel.de
www.kriel.de
Deutschlandwetter - aktuell


ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach am
Dienstag, 14.08.2018, 11:30 Uhr

 



Schlagzeile:
Nur eine kurze Delle - der Hochsommer bleibt!
 


Deutschlandübersicht:

Offenbach, Dienstag, den 14.08.2018, 11:30 Uhr -

"Nach einem kurzen Intermezzo mit wechselhafterem Wetter und kühleren - wenngleich immer noch sommerlichen - Temperaturen, läuft der denkwürdige Sommer 2018 in den nächsten Tagen wieder zur Hochform auf. Dafür sorgt das Hoch "LORIN", das sich am morgigen Mittwoch über Frankreich als ein Ableger des Azorenhochs bilden wird und in der Folge Kurs auf Deutschland nimmt. Dabei hat es wieder Sonnenschein und Hitze im Schlepptau, so dass zum Donnerstag in weiten Teilen des Landes wieder die 30 Grad Marke angepeilt wird. Ausmaße der vergangenen Tage mit teils extremer Wärmebelastung drohen angesichts erträglicher Nachttemperaturen und Tageshöchstwerten unter 35 Grad aber höchstwahrscheinlich nicht.

Unterdessen schiebt sich still und leise eine feuchtere und instabile Luftmasse in den Nordwesten Deutschlands, in der am Donnerstagabend erste Schauer und Gewitter entstehen können. Sie gehören zu den Ausläufern des Tiefs "QUERIDA" mit Zentrum bei den Färöer Inseln. Ein ziemlich passender Name - lebt doch schließlich "MERIDA" - die talentierte Bogenschützin laut des von Pixar produzierten Animationsfilms in den schottischen Highlands. Insofern könnte man auch titeln: "QUERIDA" bringt Wind und Regen für "MERIDA".

Spaß beiseite: In diesem Zusammenhang werden zumindest die Britischen Inseln mit den ebenfalls dringend benötigten Regenfällen in den nächsten Tagen versorgt, wohingegen die anhaltende Trockenheit in weiten Teilen Deutschlands wohl ihre Fortsetzung findet. Denn im Vergleich zu den gestrigen Modellläufen "verpuffen" die Niederschläge auf dem Weg von Ems und Nordsee landeinwärts im Laufe des Freitags doch wieder ziemlich rasch. Im Großen und Ganzen gilt somit: Der Rekordsommer 2018 setzt sich fort!"

Das erklärt Dipl.-Met. Robert Hausen von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.
 


Hinweis:

Die aktuellen Wetter- und Unwetterwarnungen finden Sie unter:
www.wettergefahren.de

Aktuelle Wetter- und Klimainformationen finden Sie unter:
www.dwd.de

Die Vorhersage- und Beratungszentrale des DWD ist rund um die Uhr
telefonisch erreichbar unter Tel.: 069/8062-3333

 

Deutschlandvorhersage:

für Dienstag, 14.August 2018
Heute Vormittag vielfach stark bewölkt mit kurzen sonnigen Abschnitten. Vor allem nördlich der Mittelgebirge sowie am Alpenrand einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Am Nachmittag von Südwesten zunehmend sonniger. Tageshöchstwerte 22 bis 27 Grad, im Nordseeumfeld und an den Alpen um 20 Grad. Abgesehen von Schauer- und Gewitterböen mäßiger, teils stark böig auflebender Wind aus westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch teils wolkig, teils klar und auch an den Küsten sowie an den Alpen nur ab und zu noch Schauer. Abkühlung auf 17 bis 10 Grad.


für Mittwoch, 15.August 2018
Am Mittwoch anfangs oft wolkig, im Tagesverlauf bei zunehmenden Auflockerungen vor allem in der Südhälfte länger sonnig. Meist trocken, nur im äußersten Norden etwas Regen. An den Alpen geringes Gewitterrisiko. Höchstwerte 25 bis 29 Grad, im Norden 22 bis 25 Grad. Schwacher, an den Küsten mäßiger Westwind.
In der Nacht zum Donnerstag meist gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte 17 bis 9 Grad.


für Donnerstag, 16.August 2018
Am Donnerstag viel Sonne, nur im Bergland vereinzelte Hitzegewitter nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag von der Nordsee dichtere Wolken, am späteren Abend im äußersten Nordwesten und Westen einzelne, dann aber teils kräftige Gewitter. Höchstwerte 25 bis 33 Grad. Abseits von Gewittern schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen.
In der Nacht zum Freitag im Westen und Nordwesten Schauer und teils kräftige Gewitter. Sonst noch längere Zeit klar und trocken. Tiefstwerte 17 bis 11 Grad.


für Freitag, 17.August 2018
Am Freitag im Osten und Süden nach sonnigem Tagesbeginn Schauer und teils kräftige Gewitter, vor allem an den Alpen am Nachmittag auch schauerartig verstärkter Regen. Sonst überwiegend trocken und von Nordwesten auflockernde Bewölkung. Einzig in Nordseenähe noch einzelne Schauer. Erwärmung auf 21 bis 28 Grad, im Osten und Südosten nochmals bis 33 Grad. Abseits von Gewittern schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Samstag im äußersten Süden und im Südosten noch Schauer und einzelne Gewitter. Auch im Nordseeumfeld einzelne Schauer, sonst trocken und oft klar. Abkühlung auf 15 bis 10 Grad.
 

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Wetterbericht für Deutschland (29.10.2017): Meist ein stürmischer und ungemütlicher Sonntag

 
 
 
 
 
 
 

Heute ist es wechselnd, nach Süden hin oft stark bewölkt und immer wieder fallen Regenschauer. Im Nordosten sind vereinzelt auch Graupel oder kurze Gewitter möglich. Achtung! Im Nordstau der Alpen und des Erzgebirges länger andauernde und teils ergiebige Regenfälle, dort sind dann lokal Schnee oder Schneeregen bis in tiefere Lagen möglich. Ganz im Norden lässt im Verlauf die Schauerneigung nach und es kann noch längeren Sonnenschein geben. Höchstwerte 8 bis 15 Grad, mit den höchsten Werte entlang des Mittelrheins.

Es weht ein frischer bis starker West- bis Nordwestwind mit stürmischen Böen oder Sturmböen, in der Osthälfte sind auch im Flachland schwere Sturmböen und vereinzelt, an den Küsten und im Bergland häufiger orkanartige Böen zu erwarten. Auf den Gipfeln Orkanböen bis zu 160 km/h.

Video: Der aktuelle Wetterbericht

 
Der aktuelle Wetterbericht
Der aktuelle Wetterbericht 00:01:24
 
00:00 | 00:01:24
 
 
 

In der Nacht zu Montag Frostgefahr

In der Nacht zum Montag gibt es bei wechselnder Bewölkung vor allem von Sachsen bis zu den Alpen gebietsweise noch Schauer, die im Bergland ab 700 bis 900 Meter teils als Schnee fallen und bei stärkeren Intensitäten zu Glättegefahr führen. Nach Westen und Norden bleibt es meist trocken und zeitweise locker bewölkt, Richtung Ostsee und Oder klart es mitunter auch auf. Tiefstwerte 9 bis 0 Grad, bei Aufklaren Bodenfrost, im Südwesten und Süden stellenweise Frost. Weiter nachlassender, zum Morgen schwacher bis mäßiger, an der See und im östlichen Bergland frischer Nordwest- bis Westwind.

Wochenstart wieder ruhiger

Am Montag scheint von der Deutschen Bucht bis ins südöstliche Bergland neben dichten Wolken nur wenig die Sonne und im Verlauf fallen einzelne Schauer, in höheren Lagen teils mit Schnee. Sonst ist es wechselnd bewölkt, nach Südwesten hin gibt es längere heitere Phasen, in der Nordosthälfte ist es mitunter auch länger sonnig und trocken. Höchstwerte 6 bis 13 Grad. Schwacher, in der Nordosthälfte meist mäßiger, an der See frischer Wind aus nordwestlicher Richtung.


(Quelle: wetter.de)

Hier finden Sie uns

Werner Deters
Mommsenstr. 24
50935 Köln

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0221 433661

0049 221 433661

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 www.kriel.de